verein
aktuelles
kirchengebäude
standesamt
Heiraten
Nutzungsbedingungen
Kontakt
kirche mieten
veranstaltungen
sponsoren/paten
presse
kontakt/anfahrt
impressum
links
Letzte Änderung:  11.12.17

Nutzungsbedingungen für Eheschließungen in der Alten Neuendorfer Kirche (ab Januar 2018)
Wir möchten Sie bitten, die folgenden Hinweise zu beachten und sich entsprechend zu verhalten.


1. ENTGELD
Der Kirchenraum wird vom Förderverein, der die Nutzungsrechte besitzt, zur Durchführung von standesamtlichen Trauungen gegen ein Entgelt von 225,- € und von freien Trauungen gegen ein Entgelt von 275,- € (ohne Dekoration) pauschal zur Verfügung gestellt.


2. WÜRDE DES RAUMES
Im Kirchenraum können nur Eheschließungen stattfinden, deren verbale und / oder musikalische Ausgestaltung der Würde des Raumes angemessen ist. Es besteht Rauchverbot im Kirchenraum und
Hunde oder andere Haustiere sind nicht gestattet.


3. HAFTUNG
Der Förderverein übernimmt keine Haftung für die persönlichen Gegenstände der Gäste.


4. AUSSTELLUNGEN
Als Förderer der Kunst und Kultur stellt der Förderverein Bilden den  Künstlerinnen  und  Künstlern  den  Kirchenraum  für  Ausstellungen zur Verfügung. Dies ist von den Gästen zu akzeptieren. Es dürfen  keine  Veränderungen  an  den  Ausstellungsstücken  vorgenommen werden.


5. BLUMEN STREUEN
Das  Streuen  von  Blumen,  Reis  o. ä.  ist  innerhalb  des  denkmalgeschützten Kirchenraumes untersagt. Außerhalb des Kirchenraumes ist das Streuen nur von echten Streublumen erlaubt. Bei Missachtung, auch durch Ihre Hochzeitsgäste gilt eine Reinigungspauschale in Höhe von 50,- € als vereinbart. Bitte informieren Sie Ihre Gäste.


6. EMPFANG HINTER DER KIRCHE
Ein  im  Anschluss  an  die  Eheschließung  stattfindender  Empfang oder ähnliches auf der Rasenfläche um die Kirche ist ausschließlich nach Absprache möglich.


7. DEKORATION
Die Grundausstattung an Dekoration wird durch den Förderverein bereitgestellt.


8. PARKPLÄTZE
Für das Brautpaar wird eine Stunde vor Hochzeitsbeginn bis eine Stunde danach ein Parkplatz direkt hinter der Kirche reserviert. Der Förderverein setzt voraus, dass die Veranstaltungen der Würde des Ortes angemessen vollzogen werden.